Überspringen zu Hauptinhalt

Selbstbewusstsein stärken – Das 5 Schritte Training

Mit meinem 5 Schritte Training dein Selbstbewusstsein stärken

Was ist eigentlich das Selbstbewusstsein? Der Duden schreibt, Selbstbewusstsein ist „das Überzeugtsein von seinen Fähigkeiten, von seinem Wert als Person, das sich besonders in selbstsicherem Auftreten ausdrückt“.

Wikipedia sagt: „Umgangssprachlich wird Selbstbewusstsein als positives Wertegefühl einer Person (…) in einem sozialen Wertkontext verstanden.  Selbstbewusstsein wird demnach oft synonym verwendet für den Begriff Selbstwert.“

Bedeutet also, dass wir uns selbstbewusst fühlen, wenn unsere Wertvorstellung oder die in unserm Umfeld erfüllt sind und wenn wir von unseren Fähigkeiten überzeugt sind.

Nehmen wir das Wort Selbstbewusstsein auseinander, könnten wir auch sagen, Selbstbewusstsein ist das Bewusstsein über uns selbst. Also wie sehen und werten wir über das, was wir tun und über das was wir in uns sehen.

Wodurch entwickelt sich unser Selbstbewusstsein?

Den meisten Einfluss auf unser Selbstbewusstsein hat unsere Kindheit. Denn in dieser Zeit werden wir von den Werten, Vorstellungen und Glaubenssätze unsere Familie, Freunde und gesellschaftlichen System geprägt. Wir verinnerlichen was andere zu uns sagen, was wir aus ihrer Sicht gut können oder nicht.  Oder was wir tun oder lieber lassen sollten.

Hindernde Glaubenssätze

Als Kind wollen wir uns zugehörig fühlen und deshalb übernehmen wir all das, was uns prägt, ohne Gegencheck. Und Vieles was wir aufnehmen, ist ja auch gut und hat seine Berechtigung. Nur gibt es immer wieder Werte, die uns im späteren Leben hindern. Vielleicht hat dir deine Mutter mal gesagt: „Sei leise und störe die andern nicht“.

Damals bist du damit gut gefahren, bist nirgends angeeckt. Nur wie agierst du im Berufsleben, wenn du nach diesem Glaubenssatz handelst? Vielleicht fällt es dir schwer, deine Meinung laut und deutlich zu artikulieren? Vielleicht nimmst du auf alle so viel Rücksicht, dass du deine Wünsche gar nicht mehr wahrnimmst?

5 Schritte, wie du dein Selbstbewusstsein trainieren kannst

Das Gute ist allerdings, dass du jeden Tag und somit auch ab heute anfangen kannst, anders über dich und das, was dich ausmacht, was du kannst etc. zu denken.

Und mit den folgenden 5 Punkten kannst du gleich loslegen. Du wirst mehr über dich erfahren und erstaunt sein, was du schon alles kannst. Und wenn das kein Grund ist selbstbewusst zu sein.

Schritt 1: Erfolge erkennen

Komm weg davon, ständig zu bemängeln, was du alles nicht kannst. Setzt dich hin und schreib dir auf, was dir in den letzten Jahren alles gut gelungen ist. Das bedeutet nicht, dass nur aufschreibst, wofür du den Nobelpreis bekommen hast. Nein, jeder noch so kleine Erfolg zählt hier.

Schritt 2: Frag Freunde

Mach ein Spiel. Schick an 10 Menschen, die du magst, eine Nachricht. Zum Beispiel mit diesem Text. Liebe xy, ich mache gerade ein kleines Experiment und möchte dich bitten, mich hierbei zu unterstützen. Bitte schreibe mir drei Fähigkeiten auf, die ich deiner Meinung nach besitze. Danke.

Schritt 3: Erfolge analysieren

Was hat dazu geführt, dass du in den unter Schritt 1 aufgezählten Situationen erfolgreich warst? Welche Fähigkeiten hast du dazu eingesetzt? Inwiefern sind es dieselben Fähigkeiten, die dir auch deine Freunde geschickt haben. Was denkst du über die Talente, die dir vielleicht gar nicht so bewusst waren?

Schritt 4: Erfolge wertschätzen

Lies dir deine Fähigkeiten und Erfolge mehrfach durch und spüre mal nach, was das mit dir macht.

Schritt 5: Fokus auf Erfolg

Lege deinen Fokus zukünftig nicht auf das, was dir nicht so gut gelingt, sondern auf das, was gut klappt. Schreibe jeden Tag mindestens 3 Sachen auf.

Was soll das bringen?

Viel! Wenn du nämlich mal anfängst, deine Erfolge zu trecken und anzuerkennen, wirst du dir auch bewusst darüber werden, was du eigentlich alles schon super gut gelingt. Und das wird sich in deinem Unterbewusstsein festsetzen und dich motivieren.

Deshalb feiere deine Erfolge, egal wie groß oder klein sie für dich sind. Denn nur wenn du beginnst, deine kleinen Erfolge zu wertschätzen, wirst du dich auch über die größeren richtig freuen können. Und eins ist ja klar: Erfolg folgt der Freude.

Sei geduldig mit dir!

Zum Abschluss noch ein Bonus-Tipp. Gehe geduldig mit dir um. Selbstbewusstsein kommt nicht über Nacht und dennoch kannst du jeden Tag ein wenig besser werden, indem du es trainiert. Und eines ist ganz wichtig: Niemand ist jeden Tag zu 100 Prozent selbstbewusst. Zweifel, schwache Momente, Fehler, die an uns nagen – all das kennt doch jede von uns.  Das ist völlig normal und an diesen Herausforderungen können wir wachsen, wenn wir sie als Lernimpulse annehmen und nicht dazu benutzen, uns selbst klein zu machen.

Wenn du Lust hast, dann würde ich mich freuen, wenn du mir in den Kommentaren die 3 Fragen beantwortetest.

  1. Was ist deine Super-Power für dein Selbstbewusstsein?
  2. Auf welchen deiner Erfolge bist du besonders stolz?
  3. Wie hat dir diese kleine Übung gefallen?

Alles Liebe Franziska

Du willst keinen Artikel und Angebote zu meinen Coachings und Mentoring-Programmen verpassen? Dann melde dich hier zu meinem Newsletter an. Ich freue mich auf dich.

Wenn du mehr dazu wissen willst, dann melde ich gerne bei mir zu einem kostenlosen Erstgespräch an und wir gucken gemeinsam, ob ich dir bei deiner Herausforderung helfen kann.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen