Überspringen zu Hauptinhalt

Selbstbewusstsein für Frauen

Selbstbewusstsein für Frauen

In diesem Artikel erfährst du, wie du  in deinem Leben eine Rolle spielst und nicht länger auf der Ersatzbank sitzt und darauf wartest, dass dein Leben losgeht.

Grundsätzlich bist du eine selbstbewusste Frau? Dein Leben ist in vielen Bereichen schön und du findest, du könntest zufrieden sein? Doch du bist es nicht? Du spürst jeden Tag, dass da noch etwas in dir steckt, was unbedingt raus will? Und du hast schon viel ausprobiert und dennoch bleibt dieses leicht leere Gefühl in dir bestehen?

Die Frage, die du dir dann unbedingt stellen solltest ist: Willst du in deinem Leben selbstbewusst eine Rolle spielen oder weiterhin auf der Ersatzbank sitzen? Willst du noch länger warten, ob du mal eingesetzt wirst oder aufstehen und zeigen, was alles in dir steckt?

Falls du  lieber selbstbewusst mitspielen möchtest, dann komm endlich runter von der Ersatzbank.

Wie kannst du dein Selbstbewusstsein dazu stärken?

Indem DU losgehst. Dieses Losgehen kann dir niemand abnehmen. Dafür bist nur du allein verantwortlich.

Wie du das schaffst?

Indem du dich mit dir beschäftigst. Nimm dir etwas Ruhe, Zeit, einen Block und einen Stift. Setz dich an einen Ort, an dem du dich wohlfühlst und wo du mindestens die nächsten 30 Minuten ungestört sein kannst. Was brauchst du jetzt gerade noch, um dich richtig rundum gut zu fühlen? Vielleicht ein Glas Wasser, einen Tee oder Kaffee oder vielleicht einen leckeren Schokoladenkeks?

Wenn du alles hast, was du brauchst, dann darfst du dir folgende Fragen beantworten:

  1. Was habe ich schon alles in meinem Leben geschafft?
  2. Wie ist mir das gelungen?
  3. Was kann ich richtig gut?
  4. Was macht mir am meisten Spaß?

Schreibe alles auf, was kommt – ohne Denkverbote – und ganz wichtig: ohne Bewertung. Wenn du alle Fragen beantwortet hast, mach eine kurze Pause. Vielleicht möchtest du etwas trinken oder etwas Sauerstoff am Fenster schnappen.

Dann geht es weiter. Lies dir deine Antworten noch einmal durch und dann frag dich:

Wenn alles möglich ist, wie soll mein Leben dann sein? Was ist mein nächstes Ziel?

Das schreib auf und überlege dir, welcher der erste Schritt in Richtung deines Ziels sein könnte.

Und dann?

Dann geht los. Mit Selbstbewusstsein, denn du weißt jetzt, was du alles schon geschafft hast. Mach einen ersten Schritt, probiere aus, sei neugierig, mutig und offen.

Denn wenn du den ersten kleinen Schritt gehst, etwas Neues wagst, dann eröffnen sich plötzlich neue Wege für dich. Tust du es nicht, bleibst du stecken. Denn wenn du jeden Tag immer wieder dasselbe denkst und dasselbe tust, wirst du auch jeden Abend dieselben Ergebnisse erzielen. Und deshalb gibt es nur eine Lösung für dich:

Geh los!

Ich habe das selbst erlebt. Als ich nach 12 Jahren in der Baubranche plötzlich merkte, dass mir irgendwas fehlt und ich etwas Anderes machen wollte, hatte ich lange keinen Plan. Und obwohl ich sehr erfolgreich war, habe ich mich überhaupt nicht so gefühlt. Irgendwie fehlt mir Selbstbewusstsein.

Ich hatte eher das Gefühl, viel von allem aber nichts so richtig zu können.  Völliger Bullshit. Und als ich dann endlich gekündigt hatte, kamen die Angebote nur so angeflogen.

Und auch, wenn ich letztendlich einen ganz andren Weg gegangen bin, nämlich in die Selbständigkeit, um als Coach und Mentorin zu arbeiten, wäre ich nicht losgegangen, hätten sich diese Möglichkeiten für mich niemals eröffnet.

Also mach dir bewusst, was du kannst und was du alles schon geschafft hast und setze dir selbstbewusst ein Ziel.

Wenn du dann nicht weiterkommst, dann such dir einen Trainer, der dir genau die Übungen an die Hand gibt, die auf dein Ziel einzahlen. Trainiere jeden Tag, investiere Zeit in dich. Aber nicht irgendwelche Zeit. Fülle die Zeit mit Schritten, die dich näher an dein Ziel bringen.

Guck hin!

Wo musst du dich weiterentwickeln und wo stößt du immer wieder an Grenzen, die du nicht überwinden kannst? Genau dort liegt nämlich dein größtes Entwicklungspotential.

Als Kind hast du an dich geglaubt, sonst hättest du nie Laufen gelernt. Du hast die Großen um dich herum gesehen und konntest erahnen, dass es gut ist, die Welt aus der aufrechten Perspektive wahrzunehmen. Du bist unzählige Male hingefallen und ohne darüber nachzudenken, bist du immer wieder aufgestanden.

Warum hattest du damals das Selbstbewusstsein?

Weil du ein Ziel vor Augen hattest, das du unbedingt erreichen wolltest. Du hast deinen Eltern vertraut und ihre Hilfen angenommen. Dadurch bist du schneller an dein Ziel gekommen.

Als Kinder denken wie nicht darüber nach, ob wir Unterstützung annehmen oder nicht. Wir lassen und einfach helfen, wenn wir Hilfe brauchen. Je älter wir werden, desto mehr haben wir das Gefühl, alles alleine schaffen zu müssen. Insbesondere bei den Themen, die unsere Weiterentwicklung betreffen. Wir gehen zwar bei Schmerzen zum Zahnarzt, wir lassen unser Dach von einem Fachmann eindecken und wenn wir ganz fortschrittlich sind, buchen wir einen Personal Trainer, wenn wir merken, dass wir allein die gewünschte Fitness nicht erreichen. Doch wenn uns im Inneren irgendwas blockiert, wenn wir immer wieder an denselben Mauern scheitern, dann meinen wir, dass allein hinkriegen zu müssen. Und wir warten brav ab, ob es sich nicht von selbst löst. Und so sitzen wir auf der Ersatzbank und das Spiel machen die anderen.

Willst du das?

Wirklich?

Wäre es nicht schöner, über den Platz zu wetzen, ab und zu vielleicht mal hinzufallen, aber immer das eine selbstbewusst vor Augen zu haben: Ich will mitspielen und das Spiel gewinnen?

Deshalb meine klare Ansage: Geh los, mit dir oder mit dir und einem Trainer, damit du nicht länger nur vom Spielfeldrand zuguckst wie die anderen durch ihr Leben strahlen.

Und wenn du noch ein wenig mehr dein Selbstbewusstsein trainieren willst dass lies meinen Blogbeitrag “Selbstbewusstsein stärken – das 5 Schritte Training” und werde Profi.

Du willst auch weiterhin meine Blog-Beiträge lesen und kommentieren? Dann melde dich hier gerne für meinen Newsletter an und bleibe auf dem Laufenden.

Ich freue mich auf dich.

Alles Liebe

Franziska

Wenn du mehr dazu wissen willst, dann melde ich gerne bei mir zu einem kostenlosen Erstgespräch an und wir gucken gemeinsam, ob ich dir bei deiner Herausforderung helfen kann.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen