Das Rad des Lebens- So findest du deinen glücklichsten Lebensbereich

Finde deinen glücklichsten Lebensbereich

Kennst du das Gefühl, dass dein Leben einfach so mit dir im Schlepptau immer weiterrast. In jedem Lebensbereich gibt es Höhen und Tiefen, Erfolge und Misserfolge, die du wahrnimmst und doch fragst du dich immer wieder, wo die Zeit geblieben ist? Ich kenne das auch und es hat damit zu tun, dass wir zu wenig im Augenblick sind und zu viel in der Vergangenheit oder in der Zukunft.

Machst du dir über deinen Lebensbereiche Gedanken?

Wir machen uns über die einzelnen Lebensbereiche gar keine Gedanken. Wir leben so vor uns hin und nehmen die guten und weniger guten Tage einfach so hin. Und insgesamt sind wir ja eigentlich ganz zu zufrieden, oder?

Doch weißt du eigentlich, wie es um deine Lebensbereiche bestellt ist? Weißt du, welcher Bereich dich am glücklichsten macht und in welchem du dich vielleicht noch weiterentwickeln möchtest?

Das Rad des Lebens

Um das herauszufinden gibt es eine einfache Übung, die sich „Das Rad des Lebens“ nennt. Mit dieser guckst du aus der Vogelperspektive auf die einzelnen Bereiche deines Lebens und analysierst, inwieweit sie erfüllt sind oder nicht.

Uns so einfach geht es.

  1. Nimm dir ein Blatt Papier und male einen großen Kreis. Teile ihn in 8 Tortenstücke. Male vier weitere Kreise in den großen Kreis und schreibe an jeden Ring die Prozente – siehe Abbildung.

 

Rad des Lebens

 

  1. Schreibe die folgenden Lebensbereiche außen an die Tortenstücke:
  • Karriere/Job
  • Familie
  • Freunde/Hobbies/Freizeit
  • Gesundheit/Fitness
  • Geld/Wohlstand
  • Persönliche Weiterentwicklung
  • Zeit für mich
  • Liebe/Beziehung
  1. Zeichne ein, zu wie viel Prozent die Bereiche bereits erfüllt sind.

 

  1. Wähle zwei Bereiche aus, die dir im Augenblick am wichtigsten sind oder wo du am meisten verändern möchtest und beantworte dazu schriftlich folgende Fragen:
  • Welche drei konkreten Schritte kannst du tun, um diesen Bereich zu verbessern?
  • Wo stehst du dann und wie fühlst du dich dort?
  • Wann wirst du das tun? (Datum festlegen)
  • Wie kannst du sicherstellen, dass du das auch umsetzt?
  • Wer oder was könnte dich ggf. dabei unterstützen

 

  1. Lass dein Rad des Lebens noch einmal auf dich wirken. Dort wo du bereits 50 Prozent oder mehr erreicht hast, erkenne an, was du bereits geleistet hast und bedanke dich bei dir selbst.

 

Achte auf deine Glaubenssätze

Zusätzlich rate ich dir dich mit den Glaubenssätzen zu beschäftigen, die du in den Lebensbereichen, die du verändern möchtest, hast. Dazu solltest du darauf achten, was du hier denkst. Wie du das genau machst und wie du negative in positive Glaubensätze umwandeln kannst, findest du in meinem Blogartikel  „Positives Mindset trainieren – 5 Tipps, wie du mit deinen Gedanken dein Leben positiv gestalten kannst“ nachlesen.

 

Wichtig ist bei dieser Übung, überhaupt erst einmal wahrzunehmen, wo du stehst und welche Bereiche gerade gut laufen in deinem Leben. Darüber hinaus ist wichtig, zu erkennen, dass du es bist, die etwas tun kann, um die Bereiche zu verbessern. Das ist eine riesige Chance, denn so musst du nicht, auf etwas im „Außen“ warten, sondern darfst dich selbst auf den Weg machen.

Probiere es einfach mal aus und lass dich auf das Ergebnis ein. Was ist dein größter Aha-Moment? Lass es mich in den Kommentaren wissen. Wenn du eine genaue Analyse deines Lebensrads wünschst oder Hilfe benötigst, dann melde dich gern bei mir.

Ich bin für dich da.

Alles Liebe Franziska

P.S. Kennst du schon mein kostenloses Workbook für mehr Gelassenheit in deinem Leben? Hier kannst du es herunterladen.

Abonniere dir  hier gerne meinen Newsletter und bekomme pünktlich zum Wochenanfang meinen neusten Blogartikel.

 

 

 

 

 

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren: